Anleitung DIY - (Bienen-) Wachstuch in 5 Schritten

Möchtest du dein veganes Wachstuch selber machen, so kannst du das mit dem veganen DIY-Block.

Du brauchst:

Baumwollstoffreste entsprechend zugeschnitten

1 Block Beeofix- DIY
Backblech

Backpapier

Küchenreibe

Pinsel

eventuell Brennspiritus zum Reinigen der Reibe

Schritt 1




Reibe den Beeofix-DIY-Block. Am besten machst du das gleich auf dem Backpapier.

Währenddessen kannst du schon das Backrohr vorheizen (90°C - Umluft)

Schritt 2

Verteile die Wachsraspel gleichmäßig auf deinem vorbereiteten Tuch.

Schritt 3

Schieb das Ganze jetzt in das vorgeheizte Backrohr und warte 3-5 Minuten.

Schritt 4

Wenn das Wachs vollständig geschmolzen ist, verteilst du es gleichmäßig mit dem Pinsel auf deinem Tuch.

Schritt 5

Du nimmst das Tuch vom Backblech und lässt es auf einer Leine oder ganz einfach zwischen deinen Fingern abkühlen und voilà: Dein Bienenwachstuch ist gebrauchsfertig.


DIY - Anleitung, wenn du es ganz genau wissen willst:

Wieviel Tücher kann ich mit einem Block herstellen?
Welche Stoffe verwende ich dazu?

 

Ein Block Beeofix-Wachsmischung reicht zum Tränken von etwa 2000 cm² Baumwollstoff (dieser sollte nicht zu dick sein). Wieviel Tücher du herstellen kannst, hängt natürlich davon ab, wie dick dein verwendeter Stoff ist. Nimm am besten z.B. alte Bettwäsche, aussortierte Hemden oder Blusen.
Mit einem Block kannst du z.B. tränken:

 

·                       1 Tuch der Größe 15x15 cm UND
               1 Tuch der Größe 25x25 cm UND
               1 Tuch der Größe 35x35 cm
ODER

                  2 Tücher der Größe 15x15 cm UND
               2 Tücher der Größe 25x25 cm
ODER

                   3 Tücher der Größe 15x15 cm UND
               1 Tuch der Größe 35x35 cm
ODER

               1 Tuch der Größe 40x50 cm

Du brauchst dazu:

 

       Einen Block Beeofix Wachsmischung

       Eine Küchenreibe (Raspel) à siehe Foto

       Einen Pinsel

       Backblech

       Backtrennpapier, wie es für Kuchenbleche verwendet wird

       eventuell Brennspiritus zum Säubern der Küchenreibe

 

Vorbereitung für die Herstellung

 

  1. Stoffe:
    Schneide deine Stoffe zurecht. Gibt es zum Beispiel ein Gefäß, für das du gerne eine Abdeckung hättest? Dann miss dieses ab, gib ein paar Zentimeter dazu und schneide den Stoff entsprechen zu. Du kannst zum Zuschneiden der Stoffe eine Zackenschere verwenden. Das muss aber nicht unbedingt sein, der Rand des Tuches verklebt ganz gut. Und eventuelle Fransen, die beim Gebrauch deines selbst hergestellten Tuches entstehen, kannst du ja abschneiden.
  2. Ofen vorheizen
  3. Block raspeln und Wachsmischung verteilen Jetzt wird’s klebrig!
  • Leg das Backpapier auf das Backblech.
  •  Auf das Backpapier gibst du deinen Stoff drauf. Du kannst diesen auch einmal zusammengefaltet drauflegen. Solange das Tuch warm ist, kannst du es ganz einfach auseinanderziehen.
  •  Am besten ist es, den Wachsblock mit der Küchenreibe gleich auf dem Stoff (der auf dem Backpapier liegt) zu raspeln. Dann geht erstens nichts davon verloren und zweites sind die Wachsraspel dann schon dort, wo sie hingehören.
  • Verteile die Raspel gleichmäßig auf dem Tuch. Wenn du zu wenig erwischt hast, gib einfach nach dem Schmelzen noch welche drauf und wenn du zu viel erwischt hast, kannst du den Überstand mit dem Pinsel entfernen.

    Woher weiß ich wieviel Wachs genug ist? Dein Tuch sollte nach der Behandlung im Backofen ein gleichmäßiges Aussehen haben. Du erkennst nach dem Abkühlen ganz leicht, ob die Wachsmischung gleichmäßig aufgetragen ist oder ob es Stellen gibt, wo diese dicker ist als anderswo bzw. ob es Stellen gibt, die gar nicht getränkt wurden.

4.  Nun geht’s ab damit in den Backofen

Schieb das so vorbereitet Tuch auf dem Backblech in den Backofen und warte etwa 3 - 5 Minuten, bis das Wachs vollständig geschmolzen ist und sich gleichmäßig auf deinem Tuch verteilt hat.

 

5.   Der Pinsel
Sehr hilfreich beim Verteilen der flüssigen Wachsmischung ist der Pinsel. Verteile mit dem Pinsel die flüssige Wachsmischung gleichmäßig auf deinem Tuch bzw. streiche mit diesem überschüssiges Wachs zur Seite. Achte aber darauf, dass dieses auf dem Backpapier bleibt!

 

6.   Abkühlen
Nun muss dein wiederverwendbares Wachstuch nur noch abkühlen. Nimm es im warmen Zustand vom Backblech und halte es für etwa 1 Minute an einer oder zwei Ecken fest. Achte dabei darauf, dass das noch warme Tuch nirgends zusammenklebt.

 

7.     Begutachten
Begutachte dein Tuch noch einmal, sobald es abgekühlt ist. Schau genau, ob wirklich überall genug Wachs drauf ist. Falls du mit dem Ergebnis noch nicht zufrieden bist, schieb es einfach nochmal mit mehr Wachs in den Ofen oder erwärme es im Ofen noch einmal und pinsle überschüssiges Wachs weg.      

 
8.    Und zum Schluss
Tauche die Küchenreibe in ein altes Gefäß mit heißem Wasser, da schmilzt der Großteil der Wachsreste weg.  - Vorsicht: Auf diesem Gefäß bleiben dann Wachsreste - also wirklich eines verwenden, das du danach nicht mehr benötigst! Wisch die ins heiße Wasser getauchte Reibe mit einem alten Tuch ab. Den letzten Schliff erledigt Brennspiritus: Ein Schuss davon auf ein altes Tuch und damit die Reibe abwischen.